Fisch-Kokos-Pfanne

Nach den ganzen Schlemmereien von letztem Jahr musste jetzt mal wieder die Handbremse angezogen werden 😛

Ich finde Low-Carb (auch wenn ich es nur abends mache) eignet sich sehr gut um wieder ein besseres Körpergefühl zu bekommen. Außerdem fehlen mir die abendlichen Nudeln oder Kartoffeln nicht wirklich, da ich sehr abwechslungsreich koche. Fisch ist hierbei eine sehr gute Alternative zu Fleisch, reich an Omega-3-Fettsäuren und fettarm.
Normaler Weise brät oder dünste ich den Fisch immer, ich wollte diesmal etwas ausgefalleneres machen, eine Fisch-Kokos-Pfanne mit viel gesundem Gemüse.

Zutaten für 2 Personen:
– Ca. 500 g Fischfilet(s), TK oder frisch (z. B. Pangasius, Seelachs)
– 1 Zucchini
– 1 Paprikaschote(n), gelbe
– 1 Paprikaschote(n), orange
– 1 Zwiebel(n)
– 100 g Brokkoli
– 2 Frühlingszwiebel(n)
– 400 ml fettreduzierte Kokosmilch
– 1 Prise Ingwerpulver
– 1 EL Rapsöl
– 1 EL Sesamöl
– Salz und Pfeffer
– Knoblauch n.B.
–  Dill n.B.

Zu Beginn schneidet man den aufgetauten Fisch in mundgerechte Stücke, salzt und pfeffert ihn und stellt ihn beiseite.
Dann kann beginnt man das Gemüse zu schnippeln. Jetzt kommen die beiden Ölsorten in die Pfanne sowie das kleingeschnittene Gemüse. Alles gut anbraten. Im Anschluss mit Salz, Pfeffer, Knoblauch und Dill würzen. Ich finde das Sesamöl gibt noch den gewissen Pfiff, ich bin aber auch ein großer Sesam-Fan.
Wenn alles gut angebraten und noch bissfest ist, wird mit der Kokosmilch abgelöscht und man lässt alles für ca. 10 Min köcheln (nicht kochen!). Evtl mit Saucenbinder, oder wer es ganz Low-Carb haben möchte, mit Johannisbrotkernmehl andicken. Nun den Ingwer und den Fisch hinzugeben und noch einmal aufkochen lassen. Nach ca 5 Min. sollte der Fisch gar sein.

IMG_20150111_182712552IMG_20150111_182722120

Ich persönlich habe keine Beilage dazu gehabt, aber ich kann mir vorstellen, dass es mit Reis sehr gut schmeckt. War aber auch so wirklich genug!!! 😉

– Micha

Advertisements