485° Köln

Schon viel gehört, und doch hat es so lange gedauert bis ich endlich da gewesen bin. Die Rede ist von DER Pizzeria schlechthin. 485°. Hier werden alle Zutaten aus Italien bezogen – das Mehl, der Mozzarella, die Tomatensauce. Dem Teig wird 72 Stunden Ruhezeit gewährt, danach wird die Pizza bei 485° Gluthitze in nur 60 Sekunden gebacken.

Da ich vor meinem Besuch schon online wegen der Pizzeria recherchiert habe entschied ich mich für eine Margherita. Normalerweise ist so ein einfacher Belag nicht meine erste Wahl, jedoch sollte man genau hierbei den vollen Geschmack der vorzüglichen Zutaten erleben können, ohne Ablenkung durch Salami und Co.

Das Restaurant bietet viel mehr Sitzplätze als beim benachbarten Freddy Schilling, das ist schon mal ein Pluspunkt. Wir konnten am Ostersamstag ein schönes Plätzchen direkt am Fenster erhaschen. Nachdem wir unsere Bestellung an der Theke aufgaben brachte nach kurzer Wartezeit die nette Bedienung unsere Pizzen an den Tisch. Schon der Duft war phänomenal. Gespannt probierten wir die Pizza und es war der Himmel auf Erden. Wirklich. Die Tomatensoße schmeckt richtig nach Tomaten, der Mozzarella ist aromatisch aber nicht zu fest und der Teig ist schön dünn, aber nicht zu hart. Perfekte Pizza. Optional kann man die Pizza noch mit Salz / Pfeffer oder Olivenöl. Es gibt viele Special-Getränke wie z.B. auch die hausgemachte Limonade, die ich leider erst nach meiner Bestellung entdeckt habe. Meine Rhabarber-Limo war aber auch super!

Die Hellboy-Pizza hat mir noch besser geschmeckt als die Margherita, da ich einfach auf Belag stehe 😉

Bald muss ich da noch mal hin und eine der tollen saisonalen Pizzen probieren. 485° – neapolitanische Pizza in Köln.

IMAG0474

Margherita
Tomaten ° Fior di Latte Mozzarella Basilikum ° Olivenöl 7,50€

IMAG0473

Hellboy
Tomaten ° Fior di Latte Mozzarella Chorizo Iberico Negra ° Oregano Chilihonig 10,50€

– Sandra

Advertisements