American Apple-Pie

Im Herbst gibts immer Kiloweise Äpfel aus dem Garten meines Schwiegervaters in Spe. Auch dieses Jahr war die Ernte reich, und es bot sich die Gelegenheit für eine Backsession. Bereits letztes Jahr habe ich diesen „American Apple-Pie“ mehrfach auf Wunsch meines Freundes gebacken. Er ist wirklich sehr lecker und super saftig. Leider aber doch etwas zeitintensiver, da das pflechten des Gitters, entkernen und schälen der Äpfel usw. doch etwas  mehr Zeit in Anspruch nimmt.

Zutaten
Teig:
300 g Mehl
1 EL Zucker
1 TL Salz
175 g Butter, weiche
6 EL Wasser (Eiswasser)Füllung:
1 1/2 kg  Äpfel (Gewicht des kompletten Apfels mit Schale und Strunk)
125 g Zucker
50 g brauner Rohrzucker
2 EL Mehl
Saft von 1 Zitrone
1 Prise Muskat und Zimt

Wir beginnen mit dem Teig. Dafür sieben wir das Mehl in eine große Schüssel und fügen Salz und Zucker hinzu. Anschließend mit dem Knethaken des Rührgeräts, oder einfach mit den Fingern zu einem bröseligen Teig verarbeiten. Dann schlückchenweise eiskaltes Wasser hinzugeben und verkneten, bis ein glatter Mürbeteig entsteht. Den Teig in Klarsichtfolie wickeln und in den Kühlschrank legen.
Während der Teig im Kühlschrank auskühlt und dadurch fester werden kann kümmern wir uns um die leckere Pie-Füllung. Dazu die Äpfel schälen, entkernen und in Spalten schneiden. Ich nutze hierfür immer meinen tollen Ikea-Apfelteiler, der automatisch den Apfel in Spalten schneidet und entkernt 😛 Je nach Bedarf teile ich die entstandenen Apfelspalten noch mals, damit die Spalten nicht zu dick sind.
Die Spalten in eine große Schüßel geben und mit Zitronensaft beträufeln. Anschließend Zucker, Rohrzucker, Mehl und eine Prise Muskat sowie Zimt hinzufügen und gut vermischen.Es geht wieder an den Teig. Jetzt würde ich beginnen den Ofen vorzuheizen…bei mir dauert es immer ein bisschen, aber bis der Pie dann fertig ist erreicht mein Ofen die gewünschten 200° :)Den Teig aus dem Kühlschrank nehmen und in zwei Hälften teilen, eine Hälfte zurück in den Kühlschrank tun. Die andere Hälfte auf einer bemehlten Fläche ausrollen und eine eingefettete Spring- oder Pieform auslegen, gut am Rand festdrücken. Die Äpfel auf dem Teig verteilen, in der Mitte etwas anhäufen.

Nun die zweite Hälfte des Teiges ausrollen und in ca. 1,5 cm breite Streifen mit einem Pizza-Schneider ausrädern. Als Gitter über die Äpfel flechten, und am Ende die Ränder der Streifen auf die passende Länge schneiden (bei mir lappen Sie immer was über, da meine Streifen meistens zu lang sidn) und am Rand festdrücken.

Den Pie auf 200°c Umluft auf der untersten Schiene etwa 10 min backen, dann auf 180°c herunterschalten und noch ca. 60-75 min fertig backen, bis die Gitterstreifen leicht braun sind.

Der Apple-Pie Teig ist nicht zu süß, was aber genau richtig ist, da die Füllung süß genug ist. Der Saft der Äpfel verbindet sich mit dem Zucker und wird zu einer Art super-leckerem Sirup. Yummy!

– SandraIMG_20151010_125453
Advertisements